16.12.2019 Press release

Höganäs stellt ein neues Portfolio an sauberen und nachhaltigeren Lötpasten vor

Höganäs neu entwickelte BrazeLet® 9007/9017-Lötpasten auf Wasserbasis zum Dispensieren sind flussmittelfrei, enthalten einen niedrigen Polymeranteil und schützen Schweißzusätze vor Oxidation. Sie senken die Emissionen beim Löten und sorgen für eine gesündere Arbeitsumgebung.

„Unsere Kunden hatten mit einigen größeren Problemen zu kämpfen, deshalb begannen wir diese Neuentwicklung,“ erklärt Lisa Kjellén, Manager für die Entwicklung von Löttechnologie. „Die Zersetzung der organischen Anteile in Lötpasten führt in erster Linie dazu, dass sich Reststoffe bilden und in den Öfen und Pumpen absetzen. Dies führt zu höheren Wartungskosten und mitunter sogar zu Produktionsunterbrechungen. Bei bestimmten Schweißzusatzstoffen ist auch die Oxidbildung in der Lötverbindung oftmals problematisch. Die äußere Erscheinung der Lötverbindung leidet und manchmal wird sogar mehr Paste benötigt, um die Lücken ordentlich zu füllen.“

Die aktuelle Praxis in der Industrie ist aufgrund gravierender Nachteile hinsichtlich gesundheitlicher Risiken problematisch. Die Zugabe von Flussmittel zum Bindemittel kann dazu beitragen, die Bildung von Oxiden in der Verbindung zu vermeiden, jedoch ist die Zulässigkeit von Flussmittelmischungen aufgrund ihrer gesundheitlichen Risiken eingeschränkt. Darüber hinaus könne Flussmittel die Bildung von organischen Rückständen nicht verhindern.

Die neu entwickelten  BrazeLet® DW-9007/9017 -Lötpasten von Höganäs lösen diese Probleme. Die Paste zeichnet sich durch ihren hohen Metallanteil und einen sehr geringen Polymeranteil aus. Außerdem enthält sie keinerlei Flussmittelzusätze.

„Das Bindemittel verbrennt sauberer und da eine geringere Menge an flüchtigen organischen Verbindungen entsteht, gibt es auch weniger Rückstände in den Öfen. Gleichzeitig wird die Oxidation der Lötverbindung vermieden. Alle Inhaltsstoffe des Bindemittels stammen aus erneuerbaren Quellen, d.h. sie passen in das Nachhaltigkeitskonzept von Höganäs", so Lisa Kjellén weiter.

Typische Anwendungen finden sich in der Autoindustrie sowie in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) für Komponenten wie gelötete Plattenwärmetauscher, Abgasrückführungs (AGR-)Kühler oder Ölkühler.

BrazeLet® DW-9007/9017 ist Bestandteil des umfangreichen Portfolios an nickel- und eisenbasierten Schweißzusätzen von Höganäs für Hochtemperaturlöten.

„Als weitweit führendes Unternehmen für Metallpulver verfügt Höganäs über fundierte Kenntnisse im Bereich Metalllegierungen und ist in der Lage, seine Materialien an die spezifischen Anforderungen des Kunden anzupassen", erklärt Hans Söderhjelm, SVP Research and Development. „Unser Technologiezentrum mit seinen hochmodernen Lötanlagen kann unsere Kunden über die gesamte Wertschöpfungskette des Lötens unterstützen. Höganäs bietet Unterstützung von der Auswahl des richtigen Schweißzusatzes bis hin zu Beratung hinsichtlich Pastenanwendung und Lötverfahren.“

Entdecken Sie die Fähigkeiten von Höganäs und das Portfolio an Schweißzusätzen zum Löten

Weitere Informationen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an  
Henrik Jarl, Marketing Manager Communications 
+46 42 338 685, henrik.jarl@hoganas.com

 

 

Pressekontakt

Ulrika Rask-Lindholm
VP Communications