Filtration von Polymerschmelze

Edelstahlpulver

Filtermedien von Höganäs

Das Herstellungsverfahren dieses speziellen Materials basiert auf der Hochdruck-Wasserzerstäubung. Ein flüssiger Metallstrom wird durch Wasserstrahlen in kleine Partikel zertrümmert. Diese Partikel haben eine extrem unregelmäßige Form.

Das Volumen der Porosität und die Partikeloberfläche werden von der Größe und Form der Pulverpartikel bestimmt. Größere Partikel neigen zu einer höheren Porosität, aber zu einer kleineren aktiven Oberfläche. Feinere Partikel haben eine größere aktive Oberfläche, aber eine etwas geringere Porosität. Die große aktive Oberfläche sorgt für eine gute Reinigung während der Filtration.

Die Filterpartikel bestehen aus speziell für die Filtration von Polymerschmelze entwickelten Edelstahllegierungen. Die chemische Zusammensetzung ist wichtig für die Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit der Partikel.

Die verwendeten Legierungen sollten stark genug sein, um die Komprimierung während der Filtration zu minimieren und während des gesamten Filtrationszyklus einen stabilen Druck aufrechtzuerhalten. Da die Partikel nicht spröde sind, brechen sie bei der Filtration nicht auf. Somit besteht keine Verstopfungsgefahr der Düsen.

Metallpulver tragen zu einem nachhaltigen Wachstum bei

Die Metallpulvertechnologie bietet endlose Möglichkeiten. Unsere Kunden können mit ihr nicht nur ihren Material- und Energieverbrauch reduzieren, sondern auch neue und bessere Techniken nutzen, um ihre Endprodukte noch effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

Wir glauben, dass die inhärente Kraft von Metallpulvern in einem noch viel größeren Maßstab genutzt werden kann, als dies heute getan wird. Wir sind außerdem überzeugt, dass Metallpulver zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen können. Mit unseren Metallpulverlösungen tragen wir dazu bei, viele der drängenden Herausforderungen der heutigen Gesellschaft zu lösen. Hierzu gehören die Ressourcenknappheit, der Mangel an sauberem Wasser und der Bedarf an erneuerbaren Energien.

„Wir inspirieren die Industrie dazu, mehr mit weniger zu erreichen, um so für die künftigen Generationen nachhaltig eine lebenswerte Welt zu schaffen.“